Josef Breuer  * 15. Januar 1842 in Wien
 † 25. Juni 1925 in Wien
An dieser Stelle werden Persönlichkeiten der Psychologie kurz und allgemein verständlich in Wort und Bild dargestellt. Es handelt sich um Personen - von Josef Breuer bis Josef Rattner - die sich in und um die (Individual-) Psychologie einen Namen gemacht haben. Dabei steht die Sichtweise des Autors auf diese Person im Vordergrund.
Die Cartoons zu den Persönlichkeiten sollen Merkmale herausstellen, die die Persönlichkeit auszeichnet. Das dies auf humoristische Art geschieht, gedenkt auch der Tatsache, dass Humor in der Individualpsychologie einen , insbesondere in der Beratung, festen Platz hat.

Biographien

 

Alfred Adler 1870 - 1937
Rudolf Dreikurs 1897 - 1972
Viktor Emil Frankl 1905 - 1997
Erik Blumenthal 1914 - 2004
Josef Rattner 1928 geboren

Betrachtungen

Josef Breuer 1842 - 1925
Sigmund Freud
1856 - 1939
Alfred Adler 1870 - 1937

Carl Gustav Jung
1875 - 1961
Rudolf Dreikurs 1897 - 1972

Oskar Spiel 1892 - 1961
Sofie Lazarsfeld 1882 - 1976
Manès Sperber 1905 - 1984

Erik Blumenthal 1914 - 2004

Medard Boss 1903 - 1990
Viktor Emil Frankl 1905 - 1997
Josef Rattner 1928 geboren

 
 

Zeichnung:  
Sabine Gruchmann-Schneider

ausgebildete Kirchenmalerin
Studium der Kunstpädagogik und anderer Fächer für das Lehramt
Lehrerin an der Realschule

Die bei der Behandlung der Patientin gesammelten Erkenntnisse, der beschriebene Mechanismus  der Entstehung psychischer und psychosomatischer Symptome wurden zur Grundlage einer neuartigen Therapie der Hysterie. Gemeinsam mit seinem jüngeren Kollegen Sigmund Freud veröffentlichte er die gewonnenen Erkenntnisse in den beiden Schriften „Über den psychischen Mechanismus hysterischer Phänomene“ 1893 und  „Studien über Hysterie“ 1895.

Dabei war die entscheidende, für die Tiefenpsychologie grundlegende Erkenntnis, dass die Symptome verschwinden, wenn man ihre unbewußten Vorbedingungen auf die Bewusstseinsebene des Klienten hebt. Auf diese reinigende Wirkung (Katharsis) des tiefenpsychologischen Gespräches, bilden auch heute noch die Arbeitsgrundlage aller tiefenpsychologischen Richtungen.

Neben dieser grundlegenden Entdeckung, die von Sigmund Freud weiterentwickelt und wissenschaftlich vorangetrieben wurde, geht auch der Begriff Psychoanalyse, entgegen der allgemeinen Meinung, auf Josef Breuer zurück. In einem Brief an Sigmund Freud schlägt Breuer vor, das von ihm bei der Behandlung von Bertha Pappenheim entwickelte Verfahren „Psychoanalyse“ zu nennen.

(erschienen 2008)

Autor:  
Dr. Hans-Peter Kasüschke

Individualpsychologischer Berater 
Lehrberater des 
VIBD

 

 

Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
 
 
(c) ViBD e.V.  

letzte Änderung der Seite:
 04. December 2010