Rudolf Dreikurs 1897 - 1972  

 

Biographien

Alfred Adler 1870 - 1937
Rudolf Dreikurs 1897 - 1972
Viktor Emil Frankl 1905 - 1997
Erik Blumenthal 1914 - 2004
Josef Rattner 1928 geboren

Betrachtungen

Josef Breuer 1842 - 1925
Sigmund Freud
1856 - 1939
Alfred Adler 1870 - 1937

Carl Gustav Jung
1875 - 1961
Rudolf Dreikurs 1897 - 1972

Oskar Spiel 1892 - 1961
Sofie Lazarsfeld 1882 - 1976
Manès Sperber 1905 - 1984

Erik Blumenthal 1914 - 2004

Medard Boss 1903 - 1990
Viktor Emil Frankl 1905 - 1997
Josef Rattner 1928 geboren

 
 

Lebensweg

* 8. Februar 1897 in Wien

Studium der Medizin in Wien
Wissenschaftliche Forschungen auf dem Gebiet der Sozialpsychiatrie

1921 Zusammenarbeit mit Adler

1937 Emigration in die USA
Begründer der Alfred Adler Institute in Chicago und Tel-Aviv

† 25. Mai 1972   in Chicago

 

Rudolf Dreikurs war nach Abschluss seines Studiums nicht nur an Kliniken für Innere Medizin und an psychiatrischen Anstalten tätig. Er engagierte sich in der Kinder- und Elternberatung in den neu geschaffenen Kliniken der Individualpsychologen in Wien,  hielt Vorlesungen über Sozialhygiene und Individualpsychologie  und initiierte die Gründung der ersten österreichischen Vereinigung für seelische Gesundheit.
1921 führte er zusammen mit Adler  Fallbesprechungen durch, an denen Lehrer, Familien und das Kind oder der Teenager gemeinsam teilnahmen.

Später arbeitete Dreikurs mit Gruppen von Alkoholkranken.  Aus Sorge vor der politischen Entwicklung verließ Dreikurs Österreich und emigrierte in die USA.  Während in Europa der Krieg tobte, brachte er 1940 ein kleines Magazin heraus: The Individual Psychology News. Im vierten Jahr der Veröffentlichung  wurde es umbenannt in „Individual Psychology Bulletin“ und erschien vierteljährlich.

Als 1952 die Amerikanische Gesellschaft für die Psychologie Adlers gegründet wurde, wurde es das offizielle wissenschaftliche Organ der Gesellschaft mit de Titel: Die Amerikanische Zeitschrift der Individualpsychologie. 
Dreikurs sah es als seine Lebensaufgabe an, Adlers Gedanken zu verbreiten. Er unternahm weltweit Reisen und lehrte die Individualpsychologie. Seit 1962 hielt er regelmäßig internationale Ferienkurse (ICASSI) für individualpsychologisch interessierte Lehrer, Ärzte, Psychologen, aber auch Laien ab. 

Neben dieser Ausbildungs- und Lehrtätigkeit fand er noch die Zeit, über 170  wissenschaftliche und allgemeinverständliche Bücher und Artikel zu schreiben.

Dreikurs gilt in Amerika als amerikanischer Psychiater und Individualpsychologe.  Er übt mit seinen Werken bis in die heutige Zeit entscheidenden Einfluss auf die Kindererziehung aus. Sichtbar ist dies an der Vielzahl der Individualpsychologischen Institute in Amerika und der „Schulen für Eltern“.

  • Grundbegriffe der Individualpsychologie 
  • Selbstbewusst; Die Psychologie eines Lebensgefühls
  • Lehrer und Schüler lösen Disziplinprobleme (hrsg. mit Grundwald/Pepper)
  • Kinder fordern uns heraus
  • Begründer und Herausgeber des „Individual Psychology Bulletin“

 

 
 
(c) ViBD e.V.  

letzte Änderung der Seite:
 04. December 2010