Schiedsgericht

Vereinsrechtliche Streitigkeiten werden auf Antrag von Mitgliedern und nach Beschlussfassung durch den Vorstand dem Schiedsgericht zur endgültigen Entscheidung übertragen. Der Vorstand ist gehalten, derartige Anträge zunächst unmittelbar mit den Antragstellern sowie im Falle der Fruchtlosigkeit auf der nächstfolgenden ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung zu klären. Das Schiedsgericht wird nur tätig, wenn die übrigen satzungsrechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Dem Schiedsgericht obliegen keine Entscheidungen, die in die ausschließliche Zuständigkeit der Mitgliederversammlung fallen, insbesondere die Fragen der Amtsführung der Organe.

 
 
   
   
 
 
(c) ViBD e.V.  

letzte Änderung der Seite:
 19. Juli 2015